Der Umzug naht

Ich habe tatsächlich drei Jahre im gleichen Haus verbracht, was rückblickend betrachtet schon wie eine Leistung erscheint. Davor habe ich immerhin binnen zweieinhalb Jahren in vier Wohnungen gewohnt. Trotz aller Macken des Hauses ist die Orbit Street doch ein Zuhause geworden, in dem wir viele gemütliche Zeiten verbracht haben. Diese gehen aber nun zu Ende, denn der nächste Umzug naht: Direkt nach Weihnachten ziehen wir zurück nach Deutschland! Wir stecken … Weiterlesen

Lesetip des Tages

Habe eben bei Bildblog einen ganz tollen Text verlinkt gefunden: „Das lassen wir uns nicht bieten!“ von Don Dahlmann. Ein satirischer Bericht von einer Tagung des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger. Manchmal hilft es eben, in einem Text mal „Birnen“ mit „Äpfeln“ zu ersetzen, und die schwachsinnige Argumentation wird sofort offensichtlich. Da fragt man sich dann, wieso nicht mehr Leute auch im Original-Birnen-Text schon erkennen, wenn Unfug zusammengeredet wird. Aber lest … Weiterlesen

Unvollständige CDs

Ab und an nerven Sachen im Leben genug, dass ich mich hier mal drüber auslassen muss. 😉 Heute verarbeite ich mal einen Nervfaktor rund ums Thema Musikkauf zu einem Beitrag: Unvollständige CDs. Das ist ein Problem, dessen ich mir noch nicht so lange bewusst bin. Klar, auch früher schon fand man irgendwann heraus, dass auf den japanischen Ausgaben der Lieblingsband teilweise andere Songs enthalten waren. Dass ich auf so etwas … Weiterlesen

Deutsche Sci-Fi: Alpha 0.7

Ich meckere ja gerne und oft darüber, dass Serien wie „Survivors“ im deutschen TV nicht möglich sind (also, als Eigenproduktion meine ich, eingekauft wird ja vieles). Nun lese ich bei wunschliste.de gerade von einer deutschen SciFi-Serie, die demnächst Premiere hat: „Alpha 0.7″. Ich zitiere mal aus dem News-Artikel: Die Geschichte spielt in Stuttgart im Jahr 2017: Deutschland ist auf dem Weg zum Überwachungsstaat. Johanna Berger (Victoria Mayer) wird … Weiterlesen

Jon Courtenay Grimwood: Effendi – The Second Arabesk

Rezension zu „Effendi – The Second Arabesk“ von Jon Courtenay Grimwood, ca. 376 Seiten, 2002, Earthlight (Simon & Schuster) UK

Ashraf al-Mansur ist erst seit wenigen Wochen Polizeichef von El Iskandryia, ein Job, zu dem er als Flüchtling aus einem US-Gefängnis eher unverhofft kam. Während er sich mit seinem neuen Leben in Nordafrika arrangiert, muss er sich um seine neunjährige Cousine Hani kümmern und hat Probleme mit … Weiterlesen

Link auf Lesenswertes: Nerv mich doch

Seit einiger Zeit lese ich Blogs wie BildBlog und law blog, wo regelmäßig Links auf andere lesenswerte Dinge im Netz gepostet werden. Heute habe ich dadurch einen besonders schönen Text gefunden, den ich kurz weiterverlinken möchte. „Nerv‘ mich doch!“ von Malte Welding. Ein sehr schöner Beitrag zum aktuellen Integrations-Sturm-im-Wasserglas (Debatte kann man das ja nicht wirklich nennen soweit). „Wenn Idiot sein ein Aufenthaltshindernis wäre und ich … Weiterlesen

Glücksballon

Freitag kam echt überraschende Post hier an: Ich habe 50 Pfund gewonnen, und zwar indirekt durch einen unserer Geocaching-Ausflüge. Ende April waren wir mit Freunden mal wieder in den Brecon Beacons unterwegs und sind auf den Fan Fawr gestiegen. Das ging leichter und schneller als wir gedacht hatten, und dann standen wir also oben auf dem Berg, hatten die beiden Geocaches dort gehoben und überlegten, was als nächstes zu tun … Weiterlesen

Weisheit des Tages: Welcome Home

Die Erkenntnis des Tages (nicht dieses Tages, eines Tages im Februar 2010): Im Schriftzug „Welcome Home“ ist der Buchstabe „L“ der einzige, den man nicht spiegeln oder umdrehen kann, wenn man Großbuchstaben verwendet. Wie kommt man auf sowas? Tja, das ist wichtig zu wissen, wenn man diese Buchstaben aus Glanzpapier ausschneidet und sie sich dafür auf die Rückseite schreibt ohne sie zu spiegeln. Ist mir echt erst aufgefallen, als ich … Weiterlesen

Windows 7: Meckerbeitrag

Ich hatte ja vor ein paar Tagen schon ein allgemeines Fazit zum für mich neuen Betriebssystem Windows 7 gezogen. So toll es sich generell damit arbeiten lässt, es gibt ein paar Sachen, die nerven. So sehr, dass ich sie nicht in den anderen Beitrag mit reinquetschen wollte, sondern hier mal extra abhandele. Vielleicht kann mir ja auch noch jemand einen Tip geben, wie man da noch was dran drehen … Weiterlesen

Wie ich fast Robert De Niro getroffen hätte

Ok, das ist natürlich maßlos übertrieben. 😉 Aber in Cardiff geben sich tatsächlich gerade mal wieder die Stars die Klinke in die Hand. Vor zwei, drei Wochen gerade erst waren Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas hier, weil eine von ihnen unterstützte Kinderstation in einem neuen Krankenhaus aufgemacht hat (Das ist weniger bizarr als es auf den ersten Blick klingt wenn man weiß, dass Catherine Zeta-Jones aus Swansea stammt). Letzten Donnerstag … Weiterlesen