TV-Serien angetestet: Continuum und Sense8

Continuum

Ich schaue schon recht viele Serien parallel, sowohl neue als auch alte. Trotzdem kommen immer wieder neue SF- und Fantasy-Serien auf den Markt, gefühlt aktuell so viele wie länger nicht mehr. In einige dieser Serien habe ich jetzt mal reingeschaut und mir jeweils die ersten ein oder zwei Folgen angeschaut. Ich weiß, ich plädiere sonst immer dafür, Serien mehr Zeit zu geben und sie nicht nach den ersten paar … Weiterlesen

Masifunde-Spendenaktion

Kekse

Ab und an weise ich hier gerne mal auf die Charity Masifunde hin, bei der ich ein wenig mitarbeite. Heute ist es mal wieder soweit, da Masifunde gerade eine vorweihnachtliche Spendenkampagne gestartet hat. Masifunde fördert im Walmer Township in Port Elizabeth, Südafrika die Schulbildung von Kindern. Die Außendarstellung von Masifunde ist immer positiv, mit Bildern der fröhlichen Kinder, was mir im Unterschied zu so manch anderer Hilfsorganisation sehr … Weiterlesen

Flüchtlingspanik

Auf dem Bildblog habe ich heute einen wunderbaren Text verlinkt gefunden, den ich hier gerne weiterverlinken möchte: Frank Stauss: Es ist Zeit Es ist ein herrlich geschriebener Rant, eine Abrechnung mit der aktuellen Panikmache rund um die Flüchtlingssituation. Man könnte sich den Text gelesen von Gernot Hassknecht vorstellen, andererseits ist er ja wirklich ernst gemeint. Frank Stauss plädiert darin dafür, die aktuelle Situation in den richtigen Proportionen zu betrachten … Weiterlesen

Dicke Wälzer

Wälzer

Ich hatte hier sicher schon mal erwähnt, dass ich seit Beginn der Neunziger aufgeschrieben habe, welche Bücher ich gelesen habe. 1500 Bücher (und Perry-Rodan-Hefte) später mache ich das immer noch. Was ich dabei auch spannend finde, ist die Liste der dicksten Bücher, die ich gelesen habe. Das ist natürlich keine exakte Wissenschaft, da ich nur nach der Seitenzahl gehe, nicht nach Schriftgröße oder Wörterzahl. Trotzdem ist es spannend zu sehen … Weiterlesen

Eric Brown: Engineman

Cover Engineman

Rezension zu „Engineman“ von Eric Brown, 637 Seiten, Solaris Books, 2010, Ersterscheinung 1994 Deutsche Ausgabe: „Das Nada-Kontinuum“, 1997, Heyne Verlag

Lange Zeit wurden riesige Raumschiffe von den sogenannten Enginemen durch das Nada-Kontinuum gelenkt. Doch nun beginnt die Keilor-Vincicoff-Organisation, die besiedelten Welten der Galaxis mit ihren Interfaces zu verbinden. Nur noch einen Schritt braucht man von einem Planeten zum anderen. Als die Big-Ship-Linien schließen, verliert Engineman Ralph Mirren … Weiterlesen

Brandon Sanderson: Steelheart

Cover Steelheart

Rezension zu „Steelheart“ von Brandon Sanderson, Band 1 der Reihe „The Reckoners“, 384 Seiten, Ember (Random House, New York), 2014, Ersterscheinung: 2013 Deutsche Ausgabe: „Steelheart“, 2014, Heyne Verlag

In der nahen Zukunft: Die Anomalie „Calamity“ erscheint am Himmel über der Erde und verleiht einigen Menschen Superkräfte. Doch Macht korrumpiert, und viele der sogenannten „Epics“ besitzen dank ihrer neuen Kräfte unglaubliche Macht. Bald schon stellen sie sich selbst … Weiterlesen

Regina Spektor: What We Saw From The Cheap Seats

What We Saw From The Cheap Seats

Zur Abwechslung will ich mal wieder ein Album und eine Musikerin vorstellen. Auf Regina Spektor bin ich über den Narnia-Soundtrack aufmerksam geworden, zu dem sie das Lied „The Call“ beigesteuert hat. Dieses wunderbare Lied kann ich immer wieder hören, und deshalb hab ich mir bei Spotify dann einfach mal alle ihre Alben angehört. Ihr neuestes Album „What We Saw From The Cheap Seats“ habe ich mir nun auch zugelegt.
Weiterlesen

Vancouver Never Plays Itself

Ich reposte hier ja nicht viele Videos, aber dieses hier fand ich spannend genug dafür: In „Vancouver Never Plays Itself“ beleuchtet Tony Zhou die merkwürdige Tatsache, dass Vancouver die drittgrößte Filmstadt Nordamerikas ist, aber quasi immer andere Orte spielt. Wie er im Film sagt: „Vancouver is a location, but never a setting.“ Wenn man Filme und diese Stadt mag, ist das ein sehenswerter kurzer Film. Video: https://www.youtube.com/embed/ojm74VGsZBU Ich war ja … Weiterlesen

RIP Terry Pratchett

Es ist noch nicht lange her, da kam ich recht traurig nach Hause und wir haben uns zu dritt „Star Trek IV“ angeschaut, denn Leonard Nimoy war gestorben*. Gerade mal zwei Wochen später ist am 12. März Terry Pratchett gestorben. Nach seiner langen Krankheit kam das nicht direkt überraschend, ist aber deswegen nicht weniger traurig. Allzu viel schreiben will ich zu diesem Thema nicht, aber da Pratchett zu den ersten … Weiterlesen

Wales: fehlt mir immer noch

Pembrokeshire

Vor ein paar Tagen war St. David’s Day, und dieses Jahr haben wir es immerhin geschafft, einen Daffodil-Topf zu besorgen. Weihnachten war es vier Jahre her, dass wir aus Wales weggezogen sind. Mittlerweile bin ich länger in Bonn als ich in Wales gelebt habe. Aber wenn ich Links wie den folgenden sehe, dann fehlt mir dieses Land einfach immer noch sehr: 30 Reasons You Should Never Visit Wales Vielen … Weiterlesen