Schneckenplage

Was Ungezieferplagen betrifft haben wir es hier nicht so schlecht erwischt. Gut, gar keine Ungezieferplage wäre noch schöner, aber wenigstens sind unsere Wespen sehr pflegeleicht gewesen. Dank des absolut entsetzlich vollkommen verregneten Sommers hatten sie keine Gelegenheit, uns beim Grillen zu belästigen. Wie es mit ihnen weitergeht, müssen wir uns noch überlegen…

Aber wir haben noch eine zweite Tierart, die uns regelmäßig im Haus heimsucht, und das sind ausgerechnet Schnecken:

Schnecke

Nacktschnecken, genauer gesagt, die durch unser Wohnzimmer kriechen als müsste das so sein. Wie gesagt, es gibt Schlimmeres, aber es wundert mich schon ein wenig, wo die Tierchen herkommen. Wir erwischen sie nämlich immer im Wohnzimmer, nie etwa in der Küche wo oft die Hintertür zwecks Lüftung offensteht. Obendrein stolpert man normalerweise spät nachts über die Tierchen, wenn sie sich vielleicht unbeobachtet fühlen und zur Erkundung des Zimmers aufbrechen. 😉

Die erste Schnecke, die wir bemerkt haben, hat übrigens Anfang des Jahres einen wirklich spektakulären Auftritt hingelegt. Schleimspuren auf Teppichen kann ja jeder, dachte sie sich, und krabbelte statt dessen in einem schön langen mäandernden Pfad einmal komplett über alle Mäntel, Jacken und Taschen, die an unserer Garderobe hingen. Wir dachten erst, wir spinnen, als wir die Schleimspur vorfanden, aber einige Tage später wurde dann tatsächlich die vermutliche Verursacherin der Schleimerei in der Nähe aufgegriffen. 😉

2 thoughts on “Schneckenplage

  1. Hi JR!

    Was denn? Bei schlechtem Wetter habt Ihr tatsächlich gegrillt? 😉

    Die Schnecken sind doch niedlich, solange sie nicht im Salat auftauchen… Wir hatten ja Kakerlaken in Griechenland. Und alle bekamen einen netten Namen, damit man dem „Feind“ eben einen Namen geben konnte. 😉

    Wie wär’s? Wollt Ihr Euren Haustieren nicht auch den einen oder anderen Namen verpassen? Vielleicht könnt Ihr irgendwann ganze Stammbäume anfertigen. Es geht doch nichts über Familie! *vbg*

    Liebe und mitfühlende Grüße,
    Kaineus.

  2. „Was denn? Bei schlechtem Wetter habt Ihr tatsächlich gegrillt?“ –> Nein, eben gerade nicht. :-/ Das letzte Mal, dass wir im Hof gegrillt haben, muss im Juni oder so gewesen sein, glaube ich.

    „Wie wär’s? Wollt Ihr Euren Haustieren nicht auch den einen oder anderen Namen verpassen? Vielleicht könnt Ihr irgendwann ganze Stammbäume anfertigen.“ –> Hm, nein, so lange bleiben die nicht bei uns. Die fliegen normalerweise postwendend aus der Hintertür. Nein, nicht aus eigener Kraft *g*, sondern per Kehrblech. Aber wenigstens sind sie in der Beziehung pflegeleicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachte die Kommentarregeln: 1) Kein Spam, und bitte höflich bleiben. 2) Ins Namensfeld gehört ein Name. Gerne ein Pseudonym, aber bitte keine Keywords. 3) Keine kommerziellen Links, außer es hat Bezug zum Beitrag. mehr Details...

So, noch mal kurz drüber schauen und dann nichts wie ab damit. Vielen Dank fürs Kommentieren! :-)