Ölteppich

Habe gerade eine Seite gefunden, die den Ölteppich im Golf von Mexiko auf beliebigen Karten visualisiert. So ein bisschen Öl im Golf ist ja nicht schlimm, der Ozean ist schließlich groß, könnte man denken. Das Ganze kriegt eine anderes Perspektive, wenn man sieht wie groß der Ölteppich im Vergleich zu etwas Bekanntem ist: In unserem Fall ist er offenbar größer als Wales.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

2 Gedanken zu “Ölteppich

  1. Also ich finde das auch schlimm, was da gerade passiert. Vor allem die Natur und die lokale Bevölkerung werden unter dieser Katastrophe zu leiden haben. Und ein Ende ist ja noch nicht in Sicht. Hoffen wir mal, dass keine größeren Meeresströmungen vom Öl erreicht werden. Man möchte sich lieber nicht ausmalen was passiert, wenn das Öl bis in den Atlantik kommt.

    Aber ich könnte mich auch wieder nur über die Medien aufregen. Sie berichten davon ohne Ende und malen Szenarien ohne Ende, aber auch nur, weil es mal wieder in den USA passiert (gut, bei Europa wäre das auch nicht besser). Aber das z.B. das Niger Delta seit Jahren mit Öl verseucht wird, ist kaum mal eine Erwähnung wert. Ich finde diese Wertung durch die Medien echt das Letzte.

    So, genug beschwert ;-). Wie sieht euer Familienfrieden aus?? Konntest du dich von deiner neuesten technischen Errungenschaft trennen?? 😉

    Viele Grüße und bis heute Abend,

    Sabine

  2. Zu dem Thema fand ich ja die Aktion von Amnesty International anlässlich der Aktionärsversammlung von Shell gut. Amnesty hat binnen weniger Tage eine Menge Geld zusammengekriegt und Zeitungsanzeigen geschaltet, welche auf die Probleme im Niger-Delta hinweisen sollten. Die Financial Times hat last minute gekniffen, aber die Anzeige ist in der Metro und im Evening Standard erschienen und wurde außerdem per Van durch London gefahren. Ob das bei Shell irgendwas bewirkt, weiß ich nicht, aber ich finde es immer wieder schön zu sehen, dass es vielen Leuten eben nicht einfach egal ist. 2104 Leute haben binnen weniger Tage und trotz einer sehr schlecht umgesetzten Spendenseite über 30.000 Pfund gespendet.

    P.S.: Familienfrieden ist intakt, die Einrichtung des Laptops zieht sich aber. Ich sitze hier immer noch an der alten Kiste. Windows bleibt eben Windows, vieles ist gut angedacht aber schlecht umgesetzt, und am Ende muss man mit Linux-Tools nachbessern. :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachte die Kommentarregeln: 1) Kein Spam, und bitte höflich bleiben. 2) Ins Namensfeld gehört ein Name. Gerne ein Pseudonym, aber bitte keine Keywords. 3) Keine kommerziellen Links, außer es hat Bezug zum Beitrag. mehr Details...

So, noch mal kurz drüber schauen und dann nichts wie ab damit. Vielen Dank fürs Kommentieren! :-)