Yamit Mamo

Yamit MamoHeute wollte ich noch kurz von einer Sängerin berichten, die ich letztens entdeckt habe. Ich habe 2007 ja zweimal die britische Komödie „Death At A Funeral“ gesehen und da lief im Abspann ein wirklich schöner Song. Letztens musste ich da mal wieder dran denken und habe mit viel googlen herausgefunden, dass das Lied von Yamit Mamo gesungen wird und „Love Our Time Today“ heißt.

Yamit Mamo ist eine ursprünglich aus Israel stammende Sängerin, die mittlerweile in der Musikszene Londons recht erfolgreich ist. Auf ihrer MySpace-Seite kann man „Love Our Time Today“ und einige andere Songs ihrer ersten EP hören. Leider ist die Seite ziemlich unklar, was man bekommt, wenn man die EP per PayPal kauft. Trotzdem: Reinhören lohnt sich. Mir hat es immer noch vor allem „Love Our Time Today“ angetan. Der Song ist sehr melodisch, sanft mit Gitarre unterlegt, lebt aber völlig von der sicheren und beschwingten Stimme Yamit Mamos.

Es stellte sich dann übrigens sehr schnell heraus, dass ich Yamit Mamo schon kannte: Sie singt den Song „The Stowaway“ im Christmas-Special von „Doctor Who“. Dort war sie im Ballsaal der Titanic in einer Szene auch zu sehen, zusammen mit dem Dr.-Who-Komponisten Murray Gold (siehe nächstes Bild, Gold steht rechts neben Yamit Mamo), und im Confidential dazu konnte man ein bisschen mehr von der Aufnahme des Songs sehen. Das Lied ist auf der Soundtrack-CD zur dritten Staffel von „Doctor Who“ enthalten, genau wie der Song „My Angel Put The Devil In Me“. Und dass ich Yamit Mamo daher kannte, ist ja auch kein Wunder, hat doch Murray Gold auch den Soundtrack zu „Death At A Funeral“ geschrieben. Es war zwar nirgends eine Info zu finden im Netz, aber die Chancen sind ganz gut, dass er auch „Love Our Time Today“ geschrieben hat.

Titanic-Band

Also: Namen merken, auf der Website mal reinhören und den Doctor-Who-Soundtrack kaufen. Und vielleicht gibt es Yamit Mamo ja auch bald normal im CD-Laden zu erstehen. 😉

Ach ja, auch „The Stowaway“ kann man online hören bei Silva Screen Records.

Update 15.08.2008: Ich habe einen längeren Text zum Soundtrack der dritten „Doctor Who“-Staffel veröffentlicht, auf dem auch zwei Songs von Yamit Mamo drauf sind.

Update 04.01.2009: Mittlerweile habe ich mir die EP von Yamit Mamo einfach mal bestellt. Auf der CD sind sechs von Yamit Mamo geschriebene Songs enthalten („Play It Again“, „3 Sixty“, „Gone“, „Fly Free“, „Disarray“, „Hands Of A Child“), zusammen sind das etwa 25 Minuten Musik. Die Stücke sind eher ruhig und langsam und irgendwo zwischen Jazz und Blues angesiedelt, denke ich.

Und ich war wirklich etwas überrascht, wie wenig mich die CD begeistert hat. Die Musik ist schon gut anzuhören, aber es haut mich nicht wirklich um. Im Gegensatz dazu finde ich „Love Our Time Today“ und die beiden Songs vom Doctor-Who-Soundtrack immer noch genial, und ich muss wohl annehmen, dass das etwas mit Murray Gold zu tun hat. Es wäre also vermutlich ideal, wenn Murray Gold für Yamit Mamo mal 12 bis 14 Songs schreiben würde! 😉

Veröffentlicht unter Musik

3 Gedanken zu „Yamit Mamo

  1. Hallo JR
    entschuldigen sie meinem Deutch. Ich bin Hollandisch aber ich wolte dich sagen: (in English)
    I share simular interest in the in the incredible talent of UK singer Yamit Mamo and as a non profit promotor in Dutch Music Industry I have brought Yamit Mamo to the Dutch stage in april 2008, where she is going to perform as a supportact to Britisch Singer-songwriter Ian Britt. More info and dates you can find on her myspace. One of the gigs is near the German border in Enschede (NL).
    If any German Venue would be interested in booking Yamit Mamo: I will be her contactperson for the Netherlands, Belgium and Germany for 2008. She would be very willing to come and perform later on in the year in Germany! If you have any ideas how we can acomplish this please write. Greeting from Amsterdam, der Niederlanden…

  2. Hi Inge!

    Thanks for your comment. English is no problem. 😉

    I don’t know much about the music business, so I can’t point you in any particular direction. It’s probably a matter of playing at the right festivals or teaming up with better known musicians.

    What would surely help is having a CD which people can buy. The MySpace page is unfortunately very unclear about what you get if you buy the EP (and the page has definitely potential for improvement, from a design and usability point of view *g*). That might be worth mentioning to Yamit Mamo. 😉

    Anyway, I wish you the best of luck with the Dutch concerts and many Dutch fans for Yamit Mamo. 🙂

    JR

  3. Murray Gold wird im Abspann des Films „Death At A Funeral“ übrigens namentlich als Komponist des Titels „Love Our Time Today“ genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachte die Kommentarregeln: 1) Kein Spam, und bitte höflich bleiben. 2) Ins Namensfeld gehört ein Name. Gerne ein Pseudonym, aber bitte keine Keywords. 3) Keine kommerziellen Links, außer es hat Bezug zum Beitrag. mehr Details...

So, noch mal kurz drüber schauen und dann nichts wie ab damit. Vielen Dank fürs Kommentieren! :-)