Credit Crunch

Crisis Logo„Credit Crunch“ wird hier liebevoll die allgemeine Finanzkrise genannt, und sie ist buchstäblich täglich in den Nachrichten. Bei der BBC hat sie sogar ihr eigenes, nett gestaltetes Logo gekriegt. Mich nervt das mittlerweile eher, die ständigen Wirtschaftsnews, auch wenn man dadurch mal weniger vom „War On Terror“ zu hören bekommt.

Die Auswirkungen sind hier auch deswegen viel spürbarer als in Deutschland (denke ich), weil für Briten ein eigenes Haus scheinbar einfach dazugehört. Für den Hauskauf mit 25 hat natürlich niemand nennenswertes Eigenkapital, also haben die hier in den vergangenen Jahren auch viele 100%-Mortgages verteilt, und das für Häuser, die meiner Meinung nach nicht mal die Hälfte ihres Marktpreises wert sind. Ich meine, diese Bauqualität ist doch keine Geldanlage! Aber jahrelang war das tatsächlich so, dass man unbesorgt ein Haus auf Kredit kaufen konnte, und wenn man umzog, hat man es quasi garantiert mit Profit verkauft gekriegt. Von solchen Ideen müssen sich die Briten erst mal verabschieden, schätze ich.

Angefangen hat der Spaß hier, soweit ich das sagen kann, mit der Beinahe-Pleite der „Northern Rock“-Bank letzten Sommer. Dazu hat Stefan Niggemeier heute was sehr schönes verlinkt: Die Satiriker John Bird und John Fortune haben damals ein „Interview“ aufgenommen, dass die Zusammenhänge wunderbar darstellt und bei aller Witzigkeit vermutlich auch sehr zutreffend ist.

Video: http://www.youtube.com/embed/mzJmTCYmo9g

Das Pfund hat unter der Krise übrigens auch gelitten. Als ich herkam, stand der Kurs noch bei ungefähr 1 Euro zu 0,66 Pfund. Nun sind es eher so 77 Pence. Wenn’s nach mir geht können die Briten dem Euro beitreten, wenn wir bei 1:1 angekommen sind. 😉

3 Gedanken zu „Credit Crunch

  1. Hey! Heute habe ich nicht mal mehr ’ne Sekunde gebraucht, um den Spamschutz auszurechnen. Die Übung hilft *g*.

    Ich muss sagen, bei dem heutigen Eintrag war ich verwirrt. Dieses (großartige) Video habe ich nämlich schon gesehen, und darauf aufmerksam gemacht wurde ich durch einen Blogeintrag. Und ich dachte durch einen von dir. Was offenbar nicht der Fall ist. Nachdem ich vergeblich überall rumgesucht und überlegt habe, wer derjenige welche gewesen sein könnte, habe ich aufgegeben und mir stattdessen die Kommentare bei Niggemeier durchgelesen … und dort tatsächlich den „Schuldigen“ unter den Kommentatoren entdeckt: Ali vom Blog zoon politikon hat am 20.09. auf das Video hingewiesen (http://www.scienceblogs.de/zoonpolitikon/2008/09/die-finanzkrise-erklart.php).

    Und zum Kursverfall des Pfundes: Wer weiß, vielleicht bekomme ich ja so britische DVDs billiger :-). Bisher sind die Euro-Preise leider noch nicht gefallen.

  2. Ich hoffe, das mit dem Mathe-Spamschutz nervt nicht zu sehr. Aber ich bin immer noch erstaunt, wie gut das in Verbindung mit Akismet funktioniert. Ich glaube, ich hatte noch nie einen Spamkommentar wirklich veröffentlicht, keinen automatisierten jedenfalls. Obwohl es offenbar Bots gibt, die auch schon rechnen können. Die schreiben mir manchmal über das Kontaktformular. 😉

    Was die britische Wirtschaft angeht: Heute morgen wurde das böse R-Wort sehr oft im Morgenmagazin erwähnt („Rezession“ *eg*), und soweit ich mich erinnern kann zum ersten Mal nicht eindeutig abstreitend oder als abstrakte Möglichkeit, sondern eher als wahrscheinliche Variante für die nähere Zukunft.

  3. HeyHo,

    wollte mich doch auch mal zu Wort melden.

    Kurz zum Mathe-Spam-Schutz, dass hab ich auch schon bei mir mal erlebt, dass die Dinger aufeinmal rechnen können *g*

    Zu unserer lieben „Krise“ mal ein kleines Kommentar: Ich weiß garnicht, was sich hier alle aufregen *g* Also Politiker usw. ich bin erfreut darüber. Ok, im Moment noch :p

    Seit langer Zeit hab ich mal wieder für 1,25€ getankt, wobei ich noch nicht in dem Alter bin (bald aber -.-) wo man Kredite braucht für Haus, Autos, etc. Aber du schreibst, dass es in GB dazugehört mit 25 ein eigenes Haus zu haben. Gehört das bei uns nicht auch schon fast dazu? Also ich kenne bei mir sehr viele, die sich auch schon die Gedanken in „so jungen Jahren“ machen. Ich persönlich finde für mich 25 jährchen zu früh. Aber das ist eine eigene Meinung.

    Zum Video kann ich gerade nicht allzu viel sagen, sitz an der Arbeit und die Köpfen mich, wenn ich mir das jetzt anschaue, werds aber zu Hause nachholen.

    Außerdem: Das böse R-Wort wird nicht nur in Britain erwähnt, ich höre es schon sogar seit einigen Wochen bei uns hier in den Nachrichten, egal, wo man Radionachrichten oder TV Nachrichten hört…

    Ist eben eine doofe Weltangelegenheit… bin mal gespannt, wie der Spaß weitergeht.

    Gruß
    Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachte die Kommentarregeln: 1) Kein Spam, und bitte höflich bleiben. 2) Ins Namensfeld gehört ein Name. Gerne ein Pseudonym, aber bitte keine Keywords. 3) Keine kommerziellen Links, außer es hat Bezug zum Beitrag. mehr Details...

So, noch mal kurz drüber schauen und dann nichts wie ab damit. Vielen Dank fürs Kommentieren! :-)